Was rappelt denn da ?

Eine simple Konstruktion, aber was für großen Spaß und Nutzen es den Kindern gibt sich damit zu beschäftigen und damit zu spielen :).

Wie vielleicht in ganz vielen Haushalten, hatten wir jede Menge von den gelben Kinder Überraschungseiern angesammelt. Damit diese nicht sinnlos herum lagern, haben wir uns überlegt ein Klang Memory zu basteln. Irgendwann und Irgendwo habe ich mal so was ähnliches gelesen, aber ich kann mich einfach nicht erinnern wo 🙁

Ich habe mir vorher kurze Gedanken gemacht, was wir reinlegen könnten und folgendes gefunden:

– Buchweizen

– Bohnen

– je eine Haselnuss

– Weizengrieß

Bei uns ergaben es insgesamt 8 Eier, jeweils 2 gefüllt mit den obigen Ingedienten. Ich habe alles erst in Schälchen gelegt und die Kinder haben diese selbst damit befüllt. Nun wurde erst ein Ei genommen und geschüttelt. Mit großem Eifer wurde anschließend das passende Gegenstück durch schütteln der anderen Ü-Eier gesucht. Die Freude ist riesengroß, wenn passendes gefunden wurde. Einige klingen sehr ähnlich wie z.B. Weizengrieß und Buchweizen, aber der große kam trotzdem gut zurecht und hat fast immer alles erraten.

Wir spielen dieses Speil schon seit gut einem halben Jahr, zwar mit einigen längeren Pausen dazwischen, aber der Spaßfaktor hat bis jetzt nicht abgenommen. Des öfteren wechseln wir den Inhalt der Eier und sammeln fleißig neue Eier um die Sammlung zu erweitern.

Habt Ihr auch ähnliche Memorys? Schreibt gerne mal in die Kommentare wie Ihr euch mit Geräuschen beschäftigt!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*