Wie erzähle ich dem Kind vom Herbst?

Kinder beschäftigen

Der Herbst kommt in seiner vollen Pracht und bringt erstaunliche Schönheiten mit sich. Erzählen Sie Ihrem Kind über diese märchenhafte Jahreszeit, damit er sie genauso lieben lernt wie den sonnig warmen Sommer oder den fröhlichen Winter!

In der Natur gibt es kein schlechtes Wetter. Im Herbst ist Zeit für farbenfrohe Spaziergänge, wenn es draußen frisch und kühl ist und unter den Füßen das bunte Laub raschelt. An solchen Spaziergängen kann der Wechsel des Wetters sehr gut beobachtet werden, denn im Herbst ist das Wetter nicht vorhersagbar und kann sich von jetzt auf gleich ändern!

Versuchen Sie bei jedem solcher Spaziergänge einige Minuten dafür zu finden um mit ihrem Kind über das Wetter zu sprechen: wärmt gerade die Sonne oder tropft der Regen? Ist es etwas kühler geworden als sie los gegangen sind? Aus welcher Richtung weht der Wind? Welche Wolken sind am Himmel zu sehen? Sind diese hell oder dunkel und grau?

So eignen sich Kinder die Fähigkeit an, besonders wertvolle und kaum einfangbare Änderungen der Natur überhaupt zu bemerken und zu verinnerlichen. Hinzu können Jahreszeitenänderungen und die damit verbundenen Änderungen des Wetters neue Ideen bei den kleinen Entdeckern hervorholen, die nicht zuletzt in kreativen Aktivitäten ausgelebt werden können.

Bunte Blätter fallen von den Bäumen und lenken immer die Aufmerksamkeit der Kinder auf sich. Das ist eine wunderbare Gelegenheit um die Kinder mit der Pflanzen-Welt bekannt zu machen. Sie können ihrem Kind zum Beispiel erzählen warum die Blätter gelb werden und wie die Bäume sich auf den kalten Winter vorbereiten.

Bewundern sie unbedingt die bunten Blätter ganz genau: Gold, Purpur, Rubin, Bronze, Kupfer. Der Herbst erfreut uns mit einer erstaunlichen Vielfalt an Farben und ihrem Kind wird es sehr interessant sein diese Vielfalt zu erfahren und dass jeder Farbton einen Namen hat.

Lenken Sie die Aufmerksamkeit auch auf die Bäume selbst, welche die Blätter verloren haben, damit Ihr Kind die „Namen“ der Bäume anhand der Blattformen erkennen und später sicherlich auch benennen kann. Vergessen Sie dabei nicht zu erwähnen, dass einige Bäume grün bleiben!

Ab in den Süden! Der Flug der Vögel in den Süden ist ein weiteres Symbol des Herbstes. Jeden Tag wird es immer kälter und schon ganz bald kann man beobachten, wie Schwärme von Vögeln in den Süden fliegen, wo es warm ist.

Erklären Sie den kleinen, welch ein beschwerlicher Flug dem Geflieder bevorsteht, denn manche von ihnen müssen mehrere tausend Kilometer hinter sich legen. Erklären Sie warum sie ihre schöne Heimat verlassen.

Vergessen Sie nicht zu erzählen, dass einige von den Vögeln ganz mutig hier bleiben und überwintern. Vermutlich kann es sein, dass sie hier auch auf Hilfe angewiesen sind. Hier können einige Aktivitäten veranstaltet werden: Ihr Kind kann mit Ihnen ein Vogelhäusschen zimmern und einen Futterplatz anlegen. An kalten Tagen können Sie auch gemeinsam Vogelfutter selbst herstellen, damit es den hiergebliebenen Vögeln leichter fällt hier zu überwintern. Kinder helfen immer gerne!

Tiere bereiten sich auf den Winter vor. Auch die Tierwelt merkt die herbstliche Witterung. Super spannend ist es für Kinder zu erfahren womit sich die Tieren genau im Herbst beschäftigen: der Bär bereitet sich in seiner Höhle für den Winterschlaf vor, Nagetiere sammeln in Ihren bauten Korn und Eichhörnchen verstecken in ihren geheimen Ecken Nüsse.

Pelztiere wechseln ihr Fell in ein warmes, winterliches Fell. Hasen bekommen ein weißes Fell, damit man ihn im Schnee nicht so schnell erkennt. Und noch sehr interessant wird es sein zu erzählen, dass auch viele Fische unter dem Eis in eine Art Winterschlaf fallen und auf den Frühling warten.

Eines der wichtigsten Attribute des Herbstes für uns ist die Erntezeit! Wenn Sie einen Garten oder ähnliches haben wird ihr Kind bestimmt schon an einigen Pflanzungen teilgenommen oder sogar mitgewirkt haben. Erinnern Sie Ihr Kind nochmal daran wie nun die „Früchte“ der ganzen Mühen der Pflanzungen geerntet werden oder erklären ihm wie die Menschen im Sommer arbeiten und alles anpflanzen und bis jetzt in den Herbst darauf warten es endlich zu ernten.

An dieser Stelle können Sie ihrem Kind eine Freude machen und ein kleines Erntedank-Fest bei sich zu Hause veranstalten, bei dem Sie ein schönes außergewöhnliches Abendessen aus frischem Obst und Gemüse zaubern. Auch der Prozess von Gurken oder Tomaten einlegen, wie auch Marmelade kochen begeistern die Kinder immer sehr und sind auch wichtig für das spätere Wissen der Kinder: Aus was kocht da meine Mama Marmelade? Woher kommen im Winter eingelegte Gurken und eingefrorene Beeren?

Und natürlich lassen Sie ihr Kind nach Herzenslust die verschiedenen herbstlichen Sachen sammeln: ungewöhnliche Blätter, Zapfen, schöne Äste und Zweige, Kastanien und Nüsse – denn alles wird nützlich sein bei kreativen Aktivitäten zu Hause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*