10 Vorsichtsmaßnahmen die Sie Ihrem Kind unbedingt beibringen sollten!

Kinder schützen

Ich bin immer noch ganz aufgewühlt von unserem Besuch gestern. Ich nutze diesen Beitrag um mir damit Luft zu machen aber auch um euch zu Vorsichtsmaßnahmen zur Sicherheit eurer Kinder zu raten! Vor einigen Wochen, so erzählten uns unser Besuch, hat ein fremder Mann ihre 7 jährige Tochter auf der Straße angesprochen und sie mit sich gerufen. Er hat gesagt, dass ihrer Mutter etwas schlimmes zugestoßen ist und sie ihn „beauftragt“ hat sie zu holen. Das Mädchen antwortete ihm er solle ihr das Passwort geben. Solange der Fremde verwirrt stotterte und ihr das Passwort nicht geben könnte, ist das Mädchen weggelaufen. Unsere Bekannte hat mit ihren Kindern schon als sie ganz klein waren ein Passwort für den Notfall ausgedacht. Sollte sie Hilfe in Not brauchen, würde sie jemanden nur mit Passwort schicken. Ich muss zugeben so erschrocken ich über den Vorfall war und immer noch so Genial finde ich diese Idee mit dem Passwort. Aufgrund dieser Geschichte habe ich die ganze Nacht darauf gesessen und mir eine Liste angefertigt, welche Vorsichtsmaßnahmen ich noch unbedingt mit meinen Kindern durchgehen sollte. Und diese Teile ich nun mit Euch:

1. Vereinbaren auch Sie mit Ihrem Kind ein geheimes Passwort, falls jemand ihr Kind mit sich ruft oder an der Tür auf Sie verweist, dann nur mit Passwort öffnen/mitgehen. Wählen Sie am besten ein Wort oder eine ganze Phrase, die nur schwer für andere zu erraten ist. Etwas, was nur Sie und Ihr Kind weiß.

2. Studieren Sie den Namen, Adresse, Telefonnummer und die Namen der Eltern mit ihren Kindern ein, falls sie sich verirren oder verlieren. Natürlich sollten Sie auch erklären, dass es diese Information nur im Notfall und am besten nur Polizei etc. gibt.

3. Mit Fremden nicht reden – schon fast selbstverständlich für alle Eltern die ihr Kind schützen wollen. Doch diese Regel bedarf der regelmäßigen Wiederholung! Der regelmäßigen Wiederholung mit ihrem Kind! Erklären Sie welche Gefahren lauern wenn sie mit fremden reden, zeigen Sie kleine Dokumentarfilme darüber, lesen sie Bücher etc, geben sie ihm deutlich zu verstehen wie gefährlich das sein kann. Ich habe meinen Kindern auch beigebracht, dass sie sofort zu Mama oder Papa gehen sollen wenn ein Fremder sie anspricht ohne zu antworten!

4.  Vorsichtiger Umgang mit Sozialen Netzwerken. Schon von klein an, sollte man Kindern deutlich machen im Internet und vor allem in sozialen Netzwerken vorsichtig zu sein. Selbstverständlich haben kleine Kinder meistens kein Profil o.ä. aber wenn Sie offen mit Kindern über diese Themen reden, wird es immer im Hinterkopf Vorsicht walten lassen. Aber auch bei älteren Kindern, die evtl ein Profil schon haben oder sich eines erstellen wollen ist ein Gespräch sehr wichtig. Verpflichten Sie es bestimmte Informationen nicht zu veröffentlichen (Adresse, Informationen über weitere Fahrten oder Urlaube, welche Schule etc.). Keine Unbekannten Freundschaftsanfragen bestätigen, alles was Sie für wichtig erachten, alles was ihr Kind beschützt sollte klipp und klar durchgesprochen werden.

5. Bringen Sie ihrem Kind schon von klein auf ihnen immer Bescheid zu sagen, wenn es irgendwohin geht. Unwichtig ob es gerade nur auf Toilette in der eigenen Wohnung geht, ob es mit 14 aus dem Haus mit Freunden geht oder mit 5 im Supermarkt zu dem Bücherregal geht. Es soll Ihnen immer vorher Bescheid geben. Sie müssen wissen, wohin und für wie lange Ihr Kind sich entfernt.

6. Laut und deutlich Nein zu sagen stellt sogar bei vielen Erwachsenen immer noch ein Problem dar. Umso wichtiger ist, dass selbst Kleinkinder in Situationen, in welchen Sie sich unwohl oder bedrängt fühlen, wenn ihnen etwas aufgezwungen wird oder sie sich bedroht fühlen, sollen sie in der Lage sein sich daraus zu befreien oder zu flüchten. Nein zu  sagen ist sein gutes Recht um seinen Willen zu bekommen. Erklären Sie ihm, dass sich immer ein Erwachsener in der Nähe findet (Lehrer in der Schule oder Eltern zu Hause etc.) der einem in jeder Minute helfen kann.

7. Sich nicht alleine auf den Weg machen. Dies betrifft nicht nur Kleinkinder und Kinder, sondern auch Kinder und Heranwachsende. Am besten immer nur mit Freunden irgendwohin gehen. Sollte es diese Möglichkeit nicht geben, sollten Sie als Begleitperson einspringen oder das Kind bleibt zu Hause.

8. Von Fremden nichts annehmen! Bringen Sie Ihrem Kind bei, niemals und nichts von Fremden anzunehmen, selbst nicht von bekannten Personen ohne es mit den Eltern abzusprechen.

9. Richtiges Verhalten alleine zu Hause! Wenn Ihr Kind alleine nach Hause kommt, sollte es vor der Haustür kurz die Lage prüfen. Wenn alles in Ordnung ist, sollte es die Türe von innen abschließen und Sie anrufen, dass es jetzt zu Hause ist und alles in Ordnung ist. Sollte jemand am Telefon anrufen oder an der Haustür klingeln niemals erzählen, dass man alleine ist, sondern nur sagen, dass die Eltern gerade nicht ans Telefon/ an die Tür gehen können und was ausgerichtet werden soll. Auf keinen Fall die Türe öffnen!

10. Wichtige Telefonnummern sollten gut sichtbar in der Wohnung angebracht werden und Sie sollten mit Ihrem Kind darüber besprechen in welchen Situationen er sich an welche Telefonnummer wenden soll. Zeigen Sie wie es diese Nummern sowohl vom Haustelefon als auch von einem Mobiltelefon wählt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*