Perfekte Kämmbarkeit für langes lockiges Haar

Mama Beauty

Wer langes und lockiges Haar hat kennt die Problematik. Nach dem waschen sind sie verknotet und zerzaust.

Bislang habe ich jeden Morgen mindestens eine halbe Stunde für das durchbürsten meiner Haare gebraucht.



Es hat gezogen und gepieckt – sehr weh getan! Hinzu kommt, dass meine Kinder immer dazu kommen, mir die Bürste aus der Hand nehmen und Sie mir selbst Bürsten wollen. Das kann ganz schön weh tun.

Seitdem ich mir die Nassbürste von hh simonsen angeschafft habe, kenne ich solche Probleme nicht mehr!

Mama Beauty




Obwohl die Experten davon ja abraten nasse Haare zu bürsten, weil sie im aufgequollenem Zustand stärker brechen würden und durch die nicht geschlossene Schuppenschicht leichter rausgezogen werden können.

Genau hier setzt die Nass Haarbürste an. Äußerlich sieht sie zwar aus wie eine herkömmliche Haarbürste, aber die Metallborsten sind sehr fein und zugleich überaus elastisch.

Das macht es letztendlich möglich die Zausen und Knoten der Haare mühelos durchzukämmen. Sie reißen die Knoten nicht, sondern lockern sie eher auf.

Mit dieser Bürste lasse ich jetzt auch meine Kinder ohne Angst an meine Haare.

Sie gleitet durch die Haare wie ein Messer durch die Butter und hat sogar in Testberichten mit voller Punktzahl angeschnitten.

Ich bin restlos begeistert und mir kommt so schnell auch keine andere ins Haus!

Hier kannst Du die Haarbürste kaufen:

Tipp: Das nasse Haar zu Beginn an den Haarspitzen kämmen und sich nach und nach von unten nach oben in Abschnitten Vorarbeiten. Ziehen und zerren überdehnt es.

Kennst du den Mythos 100 Bürstenstriche am Tag?

Wahr oder Falsch?

Früher traf das bestimmt zu. Durch das Bürsten wird der Talg von der Kopfhaut bis zu den Haarspitzen gezogen. So glänzt das Haar wie nach einer ausgiebigen Kur Behandlung der Haare.

Doch heutzutage schadet es eher, denn die Haare werden viel gefärbt, geföhnt, geglättet etc. und es gibt ausgezeichnete Masken und Kuren.

Das könnte Dich auch interessieren:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*